Neue Hoffnung für Ohratalbahn?

Die letzten Gleise der Munitionsanstalt (Muna) Crawinkel wurden in den letzten Wochen abgerissen. Nun stellt sich die Frage: Warum? Gibt es nun doch einen neuen Pächter oder Käufer für die Ohratalbahn? Laut unseren Informationen soll die "ZossenRail Betriebsgesellschaft mbH" die Strecke seit kurzen übernommen haben. Ob der Personenverkehr allerdings wieder aufgenommen wird ist bisher unklar.


Die Muna- Gleise werden abgerissen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Eisenbahner (Montag, 03 Februar 2014 11:47)

    Die ZossenRail scheint lediglich ein EisenbahnINFRASTRUKTURunternehmen zu sein. Selbst Schienenverkehr betreiben dürfen aber nur EisenbahnVERKEHRSunternehmen.

    In folgendem Artikel heißt das Unternehmen zwar anders, es scheint aber Parallelen zu handelnden Personen zu geben...
    http://www.auff.de/artikel-ansicht/dg/0/1/283376

    ...und auch im Verhalten scheint es parallelen zu geben.

    Wie hoch ist momentan der Schrottpreis?

  • #2

    Bürger Lars (Montag, 03 Februar 2014 12:09)


    Keine neue Hoffnung für die Strecke, definitiv nicht. Personenverkehr zwischen Emleben und Gräfenroda wird es eines Tages auf einem mit Fördergeldern gebauten Radweg auf der alten Bahntrasse geben, jedoch ganz sicher nicht mehr mit der Eisenbahn,