Millioneninvestition für Jonastal

Foto: privat, neu sanierte Jonastalbrücke kurz vor Fertigstellung
Foto: privat, neu sanierte Jonastalbrücke kurz vor Fertigstellung

Pressemitteilung: 

SPD-Landtagsabgeordnete Pidde und Mühlbauer: Millioneninvestition für Jonastalstraße geplant

 

Die Jonastalstraße zwischen Arnstadt und Crawinkel (L1046) erhält in diesem Jahr - dem 100. Jahr ihres Bestehens - eine millionenschwere Runderneuerung. Diese - insbesondere für die Anliegerorte Arnstadt, Espenfeld, Gossel und Crawinkel - gute Nachricht erhielten die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Landtagsabgeordneten Eleonore Mühlbauer und Dr. Werner Pidde jetzt im Rahmen einer von ihnen an die Landesregierung gerichteten parlamentarischen Anfrage. Danach wird im Jahr 2014 die Fahrbahn zwischen dem Ortsausgang Arnstadt und dem Ortsausgang Crawinkel durch das Aufbringen einer neuen Tragschicht sowie einer Deckschicht instand gesetzt. Die Kosten dafür werden von der Landesregierung auf ca. 1,6 Millionen Euro geschätzt.

„Wir freuen uns, dass mit dieser Straßensanierung die Angst der Menschen in der Region um den durchgängigen Fortbestand dieser wichtigen Verkehrsverbindung endlich ein Ende findet“, so Mühlbauer und Pidde.

Sehr lange drohte die Schließung des Straßenabschnittes zwischen Espenfeld und Arnstadt, bis im vergangenen Jahr durch die Sanierung der vier Brücken in diesem Bereich die Grundlage für den Erhalt der Straße gelegt wurde. Die Abgeordnete Mühlbauer hatte sich als Kreistagsmitglied im Ilm-Kreis und als Stadtratsmitglied in Arnstadt maßgeblich für die nun gefundene Lösung zur Sicherung der gesamten Straße stark gemacht. Durch die vollzogene Instandsetzung der Brücken konnte nicht nur der untere Teil der Strecke dauerhaft gesichert werden. Die gefundene Sanierungslösung kostete mit 530.000 Euro auch deutlich weniger, als in den Jahren zuvor für den Erhalt der Brücken veranschlagt.

Wie die SPD-Politiker weiter erfuhren, soll die Jonastalstraße von der L 1045 in Arnstadt bis zur B 88 in Crawinkel im kommenden Jahr zur Kreisstraße abgestuft werden. Pidde dazu: „Vorher muss aber auf jeden Fall auch der in der Ortslage Crawinkel liegende Teil des abzustufenden Streckenabschnitts noch einmal genau betrachtet werden. Auch hier gibt es einen Sanierungsbedarf, der durch das Land oder mit finanzieller Unterstützung des Landes im Rahmen der Straßenabstufung geklärt werden muss.“

Zwischen der Bundesstraße 88 in Crawinkel und der Landesstraße 3247 an der Wegscheide Richtung Oberhof verbleibt die Strecke auch zukünftig im Verantwortungsbereich des Landes und behält ihren Namen L 1046.

 

Ines Gimm

Pers. Referentin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0