1. Treffen der "Arbeitsgruppe Ohratalbahn"

1. Treffen der Arbeitsgruppe zur Reaktivierung der Ohratalbahn

 

Die Ohratalbahn hat seit 2013 einen neuen Betreiber – die ZossenRail Betriebsgesellschaft mbH. Diese übernahm nach eigenen Aussagen die Strecke von Gräfenroda nach Gotha in einem betriebsfähigen Zustand und kann sich die Wiederaufnahme des Personenverkehrs durchaus vorstellen.
Deshalb lud Crawinkels Bürgermeister Heinz Bley zu einem ersten Treffen der Arbeitsgruppe „Ohratalbahn“ am 16.10.2014 in die Gaststätte „Zur Schweiz“ in Crawinkel ein.
Die beiden Geschäftsführer der ZossenRail Betriebsgesellschaft mbH, Herr Jähnke und Herr Schneider sowie der Betriebsleiter Herr Feldheim stellten das Unternehmen vor. An dem Treffen nahmen außerdem politische Vertreter der Anliegergemeinden, Vertreter der damals ins Leben gerufenen IG Ohratalbahn und zahlreiche Anwohner teil.

Die Anwesenden tauschten sich über ihre Vorstellungen und Ideen – aber auch Bedenken -  zur Reaktivierung der Bahnstrecke aus. Am Ende der Diskussion war man sich jedoch einig, dass man das bereits im Kreistag beschlossene Konzept wieder aufleben lassen will. Jedoch muss der Betreiber ein Angebot hinsichtlich angepasster Fahrtzeiten abgeben. Diese müssen sich an den Arbeitszeiten von Berufstätigen und Unterrichtszeiten der Schüler orientieren. Die Geschäftsführer der ZossenRail Betriebsgesellschaft mbH haben zugesagt, bis zum nächsten Treffen eine Projektskizze zu erarbeiten und die Kosten der Wiederaufnahme des Bahnverkehrs zu kalkulieren.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe findet am Dienstag, dem 16. Dezember 2014,

19.30 Uhr in der Gaststätte "Zur Schweiz", Waldstraße 11 in Crawinkel statt. Bis dahin sind alle Befürworter der Ohratalbahn aufgerufen sich darüber Gedanken zu machen, wie man die Strecke der Ohratalbahn für potentielle Fahrgäste attraktiver gestalten kann.

Ebenso wird laut Information des Bürgermeisters Herr Bley eine Einladung der Anrainer-Bürgermeister durch den Landrat Herr Konrad Gießmann folgen.

 

E. Olscha


Kommentar schreiben

Kommentare: 0