Jahresrückblick Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Crawinkel und Feuerwehrverein Crawinkel e.V.

Die Aktivitäten der Crawinkler Feuerwehr im Jahresrückblick – Teil 1

Am Jahresende 2014 soll noch einmal ein Blick auf die Aktivitäten des Feuerwehrvereins  im Jahr 2014 geworfen werden. Im ersten Waldboten des neuen Jahres folgt ein ausführlicher Jahresrückblick über die  Einsatzstatistik der Einsatzabteilung der Crawinkler Wehr. Begonnen hat das Jahr 2014 für den Feuerwehr(förder)verein mit einer großen Beschaffungsmaßnahme. Das alte Kleineinsatzfahrzeug der Crawinkler Feuerwehr hätte einen neuen „TÜV“ gebraucht, was jedoch mit großen und finanziell nicht zu vertretenden Reparaturmaßnamen am Fahrzeug verbunden gewesen wäre. Laut Gesetz sind die Gemeinden „Träger des Brandschutzes“ und damit für eine einsatzbereite Feuerwehr verantwortlich.  Angesichts klammer Gemeindekassen fällt es aber vielen Gemeinden immer schwerer diese Aufgabe auch tatsächlich zu erfüllen.  So erklärte sich der  Crawinkler Feuerwehrverein bereit, die Gemeinde bei der Beschaffung des neuen Fahrzeugs finanziell zu unterstützen. Einnahmen und Erlöse aus Veranstaltungen des Feuerwehrvereins (Osterfeuer, Maibaumsetzen, u.s.w.) wurden schon seit vielen Jahren für diesen Zweck „angespart“. Das macht deutlich, dass es sich beim Feuerwehrverein letztendlich um einen Förderverein handelt, der den Brandschutz in der Gemeinde unterstützt.

neues Crawinkler Feuerwehr-Einsatzfahrzeug - im Dienst seit Februar 2014
neues Crawinkler Feuerwehr-Einsatzfahrzeug - im Dienst seit Februar 2014

Auch 2014 wurden wieder eine Reihe von Veranstaltungen organisiert und durchgeführt oder auch unterstützt.

Die erste öffentliche Veranstaltung des Feuerwehrvereins im Jahr ist immer das traditionelle Osterfeuer am Abend des Gründonnertages. 2014 fand es ausnahmsweise mal bei gutem Wetter statt. Im Vorfeld war durch Anlieferung von Baumschnitt ein beträchtlicher Holzhaufen zusammengekommen. So konnte Crawinkel eines der größten und ansehnlichsten Osterfeuer der Region entzünden. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und für viele Einwohner von Crawinkel eine schöne Gelegenheit ins Osterwochenende zu starten.

Der nächste Höhepunkt im Feuerwehrveranstaltungskalender dieses Jahres war das Maibaumsetzen auf dem Marktplatz. Mit anschließendem Platzkonzert vor dem Gerätehaus konnte der Abend stimmungsvoll ausklingen. Für die kleinen Crawinkler wurde dabei noch ein Fackelumzug durch das Dorf ausgerichtet. Beim Thema „Maibaum“ konnten wir 2014 erfolgreich einen Negativtrend stoppen. Die Höhen der Maibäume waren die letzten Jahre über stetig von Jahr zu Jahr gesunken. Dieses Jahr wurde hingegen wieder ein deutlicher Sprung nach „oben“ gemacht. Wenn die Kräfte zum Aufstellen des Baumes ausreichen, wird versucht dies im kommenden  Jahr fortzusetzen.

Anfang September wurde vom Feuerwehrverein ein Blasmusiknachmittag mit den Liebensteiner Musikanten vor dem Gerätehaus durchgeführt. Bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Getränken fand auch dieser Tag einen schönen Ausklang.

Den Jahresabschluss der Vereinsaktivitäten machte das Aufstellen des Weihnachtsbaumes auf dem Marktplatz. Dieser wurde diesmal nicht aus dem Crawinkler Forst geholt, sondern aus einem Garten privat zur Verfügung gestellt. Zur Mittagszeit wurde für 2014 das letzte Mal die Feldküche angeheizt und die weit über die Ortsgrenzen hinaus geschätzte Crawinkler Feuerwehrerbsensuppe gekocht. Da um die Feldküche zu jeder Zeit großer Andrang herrschte, scheint diese auch geschmeckt zu haben. Am Nachmittag wurden noch die Lichterketten angebracht und über deren korrekte Anbringung gefachsimpelt. Seitdem erstrahlt in den Nachtstunden ein sehr schöner Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz und erfreut so manchen der vorüber geht.

Zu den vereinsinternen Aktivitäten eines Jahres zählt das Schlachtfest des Vereins. Unter fachmännischer Leitung von Nicky Möller wurde auch 2014 eine traditionelle Hausschlachtung durchgeführt und damit die leibliche Versorgung nach Diensten und Einsätzen der Einsatzabteilung der Crawinkler Wehr gesichert.  Schon bei einigen langandauernden Einsätzen konnte dadurch die Crawinkler Wehr auf die hausgemachte Einsatzstellenverpflegung zurückgreifen.

Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Freunden, Förderern und Sponsoren der Crawinkler Feuerwehr für die Unterstützung und Hilfe im zurückliegenden Jahr bedanken.  

Allen Einwohnern von Crawinkel und den Lesern des Thüringer Waldboten wünsche ich im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Crawinkel und des Feuerwehrvereins Crawinkel e.V. ein besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Und zu guter Letzt im Namen der Crawinkler Wehrführung allen Kameraden der Crawinkler Einsatzabteilung der Feuerwehr ein großes Dankeschön für den geleisteten Einsatzdienst sowie den Nachbarfeuerwehren für die sehr gute Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr.

Julien Schambach

Pressewart


Kommentar schreiben

Kommentare: 0