Archiv 2011


Aus und vorbei?

Der letzte Zug
Der letzte Zug

Mit dem Winterfahrplan der Deutschen Bahn wurden ab dem 11. Dezember 2011 nicht nur Bahntickets wieder 4% teurer. Leider wurden auch erneut Zugverbindungen gestrichen und Bahnstrecken komplett still gelegt. Die Bahnverbindung zwischen Gräfenroda und Gotha besteht seit dem leider nicht mehr. Weitere nun stillgelegte Strecken befinden sich zwischen Magdeburg und Loburg sowie zwischen Berga und Stolberg im Harz.

 

Liebe Ohratalbahn - Du starbst am Versagen der Verantwortlichen in Land und Kreis - Wir werden Dich vermissen - Deine Crawinkler

Uns Crawinkler macht die Einstellung des Bahnverkehrs sehr betroffen, auch wenn bei dem ein oder anderen die Freude darüber überwiegt, das nun die Schranken im Ort den Straßenverkehr nicht mehr behindern. Ohne den Zug-verkehr fehlt dem Ort aber ein Stück Kultur und Unabhängigkeit, die auch durch Schienenersatz-verkehr mit dem Bus nicht komplett ausgeglichen werden kann. Viele Einwohner bewegen Fragen über die Zukunft der Strecke und der Bahnhöfe. Sieht der Crawinkler Bahnhof schon bald so aus wie der in Luisenthal? Wie geht es weiter?

Dieses Jahr wollten Politiker des Landkreises uns bereits zum Glück erfolglos die Regelschule nehmen. Der Zuganschluss ist nun weg und bereits das nächste Ereignis wirft dunkle Schatten auf Crawinkel.

 

Die Straße nach Arnstadt durch das Jonastal ist besonders durch die Brücken in einem erbärmlichen Zustand, an dem sich schon seit Jahrzehnten nichts geändert hat. Jede Menge Geld wurde in Diskussionen und Planungen über Umverlegungsmaßnahmen gesteckt – die Brücken aber weiterhin sich selbst überlassen. Zum Totensonntag wurde bereits kurzfristig die Schließung der Straßenverbindung und Umleitung über Espenfeld angekündigt. Mit guten Worten wurde dieser Schritt noch einmal verschoben, aber wir sollten uns nicht sehr sicher fühlen, dass wirklich weitere Taten und finanzielle Mittel folgen. Es gibt keinen Plan B und Espenfeld ist keine Alternative. Ebenso wenig sind für uns die Straßenverbindungen über Gräfenroda oder Schwabhausen oder die Autobahnen nach Arnstadt Alternativen für die direkte Verbindung durchs Jonastal.

 

Fürs neue Jahr wünschen wir uns schon jetzt eine dauerhafte Lösung für die Jonastalstraße sowie einen Kompromiss zwischen Trinkwasser-, Arten- und Klimaschutz.          kps am 11.12.2011


Nachkirmes in Crawinkel

26.11.2011

20:00 Uhr- Tanz mit "Spectral"

 

Gute Laune war auch schon bei der Hauptkirmes in Crawinkel angesagt. Die Band "Veritas" lockte Besucher jeden Alters auf die Tanzfläche. Fotos im TA Archiv finden sich hier


Busse sollen Ohratalbahn ersetzen

Arnstadt/Gotha. Die regionalen Busbetriebe des nördlichen Ilmkreises und aus Gotha haben sich bereits auf die Einstellung der Ohratal-Bahn nach dem 10. Dezember vorbereitet. Wie die Regionale Verkehrsgesellschaft Gotha (RVG) jetzt mitteilte, wird dazu eine Linie 861 von Gotha über Ohrdruf nach Crawinkel neu eingerichtet. Die Busse fahren im Taktverkehr alle ein bis zwei Stunden, im morgendlichen Berufsverkehr teilweise jede halbe Stunde... Eine Gesellschaft in Gründung mit Bürgern der Region als Gesellschafter hat am Freitag ein Angebot zur Pachtung für fünf Jahre bei der DB Netz eingereicht. Weiterlesen...


Bahn stellt Personenverkehr zwischen Gotha und Gräfenroda ein

Aus der Ohratalbahn wird schon bald ein Ohratalbus: Die Regionale Verkehrsgesellschaft (RVG) hat ein Konzept entwickelt, um nach dem Wegfall der Bahn ein gleichwertiges Verkehrsangebot im südlichen Landkreis Gotha zu gewährleisten.Kreis Gotha. Die Deutsche Bahn stellt am 10. Dezember den Personenverkehr zwischen Gotha und Gräfenroda ein, nachdem der Freistaat Thüringen die Bedienung der Strecke wegen zu geringer Auslastung nicht mehr bestellt hat. Um den Einwohnern von Emleben, Petriroda, Georgenthal, Ohrdruf, Luisenthal und Crawinkel dennoch einen öffentlichen Nahverkehr zu bieten, richtet die RVG im Auftrag des Landkreises Gotha neue Buslinien ein und erweitert bestehende Verbindungen. "Im Vergleich zum jetzigen Busfahrplan werden wir zukünftig 50 Prozent mehr Leistung auf die Straßen bringen", sagt RVG-Geschäftsführer Markus Würtz. Weiterlesen...

Herbsttreffen der Jonastalforscher in Crawinkel

6. Ohrdrufer Gespräch am 12. November 2011 im Hotel Falkenhorst

Offene Einladung des Jonastalvereins - Weiterlesen...

 


Jonastalverein will Atombomben Rätsel lösen

Um das Jonastal und den angrenzenden Truppenübungsplatz ranken sich zahlreiche Mythen. Die populärste These von Forschern ist, dass dort am Ende des Zweiten Weltkriegs der erste deutsche Nukleartest stattgefunden haben soll. Mit dem anstehenden Rückzug der Bundeswehr vom Truppenübungsplatz könnte bald Klarheit in die Sache kommen. Das Rätsel um einen möglichen Atombombenversuch am Jonastal in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs kann möglicherweise bald aufgeklärt werden. Der Chef des Vereins Geschichts- und Technologiegesellschaft Großraum Jonastal, Johannes Alt, sagte dem MDR THÜRINGEN, weil der Truppenübungsplatz Ohrdruf geschlossen werde, könne jetzt gründlicher nach Hinweisen auf einen Nukleartest gesucht werden. Es gebe einige Stellen auf dem Übungsplatz, die bisher nicht zugänglich gewesen seien. Alt kündigte an, dass sein Verein neue Führungen auf dem neu freigegebenen Gelände anbieten werde. Er erhofft sich davon neue Aufmerksamkeit für die Geschichte des Truppenübungsplatzes und das Dokumentationszentrum seines Vereins. Gleichzeitig befürchtet Alt viele illegale Schatzsucher auf dem weitläufigen Gelände.

Weiterlesen...


Bundeswehrstandort Ohrdruf wird aufgelöst

Berlin. Von den Standortschließungen im Zusammenhang mit der Bundeswehrreform ist auch Thüringen betroffen. Das geht aus dem Bericht "Die Stationierung der Bundeswehr in Deutschland" des Bundesverteidigungsministeriums hervor, der unserer Zeitung vorliegt. Der Standort Ohrdruf (Landkreis Gotha) mit dem Truppenübungsplatz soll ganz geschlossen werden. Zugleich werden im Freistaat einige Standorte massiv ausgedünnt. Weiterlesen...


Grünen-Sprecherin Henfling will Stopp von Straßenneubau

Die Thüringer Bündnisgrünen sprechen sich für einen radikalen Kurswechsel in der Verkehrspolitik Thüringens aus. Das Land soll Gelder für den Straßenbau und den Flughafen Erfurt streichen und in den öffentlichen Nahverkehr investieren. Weiterlesen...

 


Ohratalbahn belegt Platz eins im Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes

Steuerzahlerbund kritisiert Millionenverschwendung für eine Strecke der Ohrathalbahn zwischen Gotha und Gräfenroda, die zum Jahresende stillgelegt werden soll. Weiterlesen...

Übersicht der letzten Erweiterungen dieser Plattform


Abstimmung im Internet

Wir haben die Chance, 1.000 Euro für die Vereinskasse zu gewinnen. Unter dem Motto „DiBaDu und Dein Verein“ spendet die ING-DiBa je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Welche das sind, bestimmen die Internetnutzer mit Ihrer Stimme bis 15. November – Also gleich für uns abstimmen unter folgendem Link:

 

https://verein.ing-diba.de/kultur/99330/frderverein-alte-mhle-ev-crawinkel

 

Wir freuen uns über jede Unterstützung


Ausstellung auf Schloss Ehrenstein in Ohrdruf vom 11.09. bis 31.12.2011

Anlässlich des Tages des offenen Denkmales am 11. September 2011 hat unser Vereinsmitglied Dagmar Ronczka auf Schloss Ehrenstein in Ohrdruf eine kleine Ausstellung „Schönes historisches Thüringen“ eröffnet, bei der 12 Acrylbilder einer Thüringen-Serie präsentiert werden - auch mit Motiven aus Crawinkel!!! Die Inhalte der Thüringen-Serie orientieren sich an alten, manchmal längst vergessenen, aber immer noch vorhandenen Relikten vergangener Kultur und Bauwerkskunst, wie Ruinen, Bodendenkmalen oder Teilen baulicher Ensembles.

Natur ist schön,
Kunst ist schön,
beides gehört zusammen.

So hat es einmal der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser formuliert...

 

Mehr Informationen zur Ausstellung und Künstlerin finden Sie über folgenden Link

http://www.dagmarkirstein.de/meine-projekte/52-ausstellung-auf-schloss-ehrenstein-in-ohrdruf.html

 


TA Bericht - 20 Jahre Crawinkler Ortsgruppe der Arbeiterwohlfahrt

TA online am 7. Oktober 2011

 

Crawinkel. Die Alte Mühle in der Großen Bahnhofsstraße in Crawinkel ist ein schmucker Ort, in freundlichem Gelb gehalten und wirkt überhaupt eher wie neu. Trotzdem ist er geschichtsträchtig für die über 50 überwiegend reiferen Herren und Damen, die sich dort gestern trafen, um 20 Jahre Ortsgruppe Crawinkel der Arbeiterwohlfahrt zu feiern... Weiterlesen


20 Jahre AWO Ortsverein in Crawinkel

Am 6. Oktober 1991 fand die Gründungsveranstaltung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsverein Crawinkel  in der Lärchenbaude statt. 1992 stellte die Gemeinde einen Raum in der Schenke zur Verfügung. Am Ende des Jahres 1992 richteten sich die Vereinsmitglieder in der ehemaligen Schwesternstation ein. 1993 übernahm die Arbeiterwohlfahrt die ehemalige Kindergrippe, welche aber im Jahr 2000 leider wegen Schwammbefall geschlossen wurde. Danach zog die AWO in einen Raum in der Kirchgasse. Mit großem Engagement beteiligten sich Vereinsmitglieder an der Rettung der Alten Mühle in Crawinkel. Am 16. Januar 2006 bezogen sie mit großer Freude die neuen Vereinsräumlichkeiten in der Mühle.

 

Am 6. Oktober 2011 findet dort ab 14:30Uhr die Festveranstaltung mit Kaffeetafel und Musik statt. Auch wird Zeit dafür sein, den Blick zurück in die letzten 20 Jahre AWO in Crawinkel zu richten. Wir gratulieren ebenfalls.

 


Offener Brief aus Crawinkel: Jetzt die Vernunftehe wagen

Allgemeiner Anzeiger im Internet am 22.09.2011

Crawinkel: Über Zusammenschluss der Orte der erfüllenden Gemeinde Ohrdruf neu nachdenken: Parteiübergreifend bitten die beiden Vorsitzenden der CDU-Ortsgruppe Crawinkel und des SPD-Ortsvereins Crawinkel, Christel Gehrhardt und Petra Heß die Stadt- und Gemeinderäte von Ohrdruf, Crawinkel, Luisenthal, Gräfenhain und Wölfis, angesichts der erwarteten dramatischen finanziellen Situation in ihren Kommunen im kommenden Jahr über den seit Jahren im Gespräch befindlichen Zusammenschluss der Orte der Erfüllenden Gemeinde Ohrdruf erneut nachzudenken. „Zahlreiche Gemeinden im Landkreis Gotha haben aus der sich schon lange andeutenden Finanzmisere auf Landes- und Kommunalebene Schlussfolgerungen gezogen und mit den Zusammenschluss und die Bildung von größeren Gemeinden reagiert. Leider hatten die vom ehemaligen Crawinkler Bürgermeister, Stefan Schambach, bereits vor Jahren initiierten Bemühungen um einen Zusammenschluss in der Region Ohrdruf bisher keinen Erfolg. Obwohl neben dem Gemeinderat von Crawinkel auch die Gemeinderäte von Gräfenhain und Wölfis ein positives Votum für einen Zusammenschluss gefasst hatten, wurden die Chancen für ein Zusammengehen der Orte der Region bisher aus unterschiedlichen Gründen nicht genutzt“, so Gehrhardt und Heß in einer gemeinsamen Erklärung...

 

Weiter lesen -> www.meinanzeiger.de/gotha/politik/offener-brief-aus-crawinkel-jetzt-die-vernunftehe-wagen-d8230.html

 

oder hier -> http://www.thueringen-reporter.de/25.09.2011/uber-zusammenschluss-der-orte-der-erfullenden-gemeinde-ohrdruf-neu-nachdenken-vernunftehe-wagen.htm


Der »Kuckuck« - Ausgabe 14 ruft!

September 2011

Das allseits beliebte Heimatjournal "Kuckuck" liegt nun in der Herbstausgabe Nr. 14 in den bekannten Verkaufsstellen aus. Seit nunmehr sechs Jahren erhalten heimatgeschichtlich interessierte Leser eine bunte Mischung an Beiträgen.


Zwischen Pirsch und Ansitz – Einladung nach Crawinkel

Am Sonntag den 11. September 2011 laden die Mitglieder des Fördervereins Alte Mühle e.V. 14:30Uhr zur mittlerweile dritten Veranstaltung mit Brauchtum und Musik recht herzlich ein. Die Veranstaltung findet in der Scheune der Alten Mühle in der Bahnhofstraße 10 statt.

 

Dieses Jahr stellt Dr. Frank Hofmann sein Buch "Zwischen Pirsch und Ansitz" und damit auch einen Beruf sowie eine Lebenseinstellung vor. Jäger leben in ihrer Landschaft. Sie wissen aus langen Abenden und Nächten draußen im Wald viel von der Natur, jedoch lieben sie auch die Geselligkeit. Dieser Nachmittag erzählt wie das Buch davon und vermittelt so ein Stück Heimat, unaufdringlich, augenzwinkernd, mitunter poetisch und immer voller Leben. Auf seinen Reisen nach Namibia, Schweden, Großbritannien, Griechenland, Irland, Litauen und Ungarn können wir den Autor bei seinem Vortrag begleiten und verstehen so besser den Jagdalltag, das Hundeallerlei und jagdlichen Begriffe. Musikalisch wird der Nachmittag von der Jagdhornbläsergruppe Crawinkel und dem Duo Eichhorn umrahmt. Der Nachmittag verspricht damit noch viel mehr. Wir werden typische Jagdsignale hören und laden auch zum Mitsingen von Jagdliedern ein. In einer Pause bieten die Vereinsmitglieder Kaffee und Kuchen an.


35 Jahre Angelverein "Aueteich Crawinkel" e.V.

Im April 1976 wurde der Angelverein Crawinkel mit 15 Mitgliedern gegründet. Heute gehören dem Verein über 40 Mitglieder an. Anläßlich des Jahrestages findet am 9. Juli 2011 ein Vereinssommerfest bei gutem Wetter am Aueteich statt.


30 Jahre Ski in Crawinkel

Im Jahr 1981 wurde die Abteilung Ski der SG Jugendkraft gegründet. Aus diesem Anlaß fand am 15.04.2011 eine Feierstunde statt. Link zur Internetseite der Abteilung


Ohratalbahn

Vor ca. 1 Jahr wurde beschlossen, das die Eisenbahnlinie Gotha-Gräfenroda stillgelegt werden soll. Zahlreiche Aktionen der umliegenden Orte brachten bisher wenig Ergebnisse. Die IG Ohratalbahn (www.ohratalbahn.de) hat eine Unterschriftenliste als Download zur Verfügung gestellt, wo jeder Mitbürger unterschreiben kann, um die Schließung zu verhindern.

Alle Neuigkeiten findet ihr auch hier bei uns!


Download
Unterschriftenformular der IG Ohratalbahn
Formular+Unterschriftensammlung+Ohratalb
Adobe Acrobat Dokument 8.4 KB

In Zusammenarbeit mit der IG Ohratalbahn